Warum betrifft Datenschutz den Verein?

Als Verein verarbeiten Sie personenbezogene Daten. Ob es sich um Namen, Telefonnummern oder Anschriften handelt – diese Daten benötigen Sie, um die Vereinsarbeit durchführen zu können. Daneben kommunizieren Sie per E-Mail und verarbeiten so E-Mail-Adressen. Auch stellen Sie Ihren Verein im Internet mit einer Webseite dar, die Erfassung der IP-Adresse des Besuchers stellt einen personenbezogenen Datensatz dar. Daneben verarbeiten Sie personenbezogene Daten bspw. im Rahmen der Abrechnung der Mitgliedsbeiträge von Ihren Mitgliedern.

Ab dem 25.05.2018 ändert sich die bisherige Rechtslage im Datenschutzrecht. Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) entfaltet dann ihre rechtliche Wirkung und gilt innerhalb der gesamten Europäischen Union und ändert an der bisherigen Rechtslage einige Aspekte. Für Vereine kann die Änderung nicht nur Nachteile, sondern auch Vorteile bringen.

Wichtig ist, dass Sie einen Überblick über den status quo der Verarbeitung von personenbezogenen Daten in Ihrem Verein haben und wissen, wann, wie und wo personenbezogene Daten verarbeitet werden.  Sie sollten sicherstellen, dass Betroffene ihre Auskunftsansprüche über die bei Ihnen verarbeiteten personenbezogenen Daten ausüben können und Sie sollten sich auch auf Anfrage von Behörden datenschutzrechtlich auf dem erforderlichen Niveau bewegen. Andernfalls verpflichtet die DS-GVO die Behörden nun Bußgelder zu erheben – im Extremfall bis zu 20 Mio Euro bzw. 4% des Jahresumsatzes.

Datenschutz ist kein Hexenwerk, sondern in den meisten Fällen (ein wenig) Fleißarbeit und Organisation.

Bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben zum Datenschutz stehe ich Ihnen von rechtlicher Seite gerne zur Verfügung und ich:

  • prüfe datenschutzrechtliche Aspekte in Ihrem Verein,
  • berate Sie bei der praktischen Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben im Vereinsalltag,
  • überarbeite vorhandene Verträge mit datenschutzrechtlichen Berührungspunkten, und
  • verfasse solide Verträge mit datenschutzrechtlichen Berührungspunkten, die im unternehmerischen Alltag wirtschaftlich umgesetzt werden können.
  • Notfalls vertrete ich Sie bei Verfahren vor Aufsichtsbehörden und Gerichten.

Damit es jedoch erst gar nicht zu einer Auseinandersetzung kommt:

Lassen Sie mich die datenschutzrechtlich relevanten Aspekte in Ihrem Verein prüfen. 

Honorar

Ich biete Ihnen umsetzbare Lösungen. Oder anders formuliert: ich verkaufe Ihnen keine Zeit. Bis auf spezielle Ausnahmen berechne ich mein Honorar anhand einer Pauschalvergütung. Die Art der Pauschalvergütung – ob als Gesamtsumme, monatlich oder in einzelnen Tätigkeitsabschnitten – hängt vom jeweiligen Projekt ab.

Fragen hinsichtlich des Honorars sind kostenlos. Wenden Sie sich gerne mittels der im Impressum angegebenen Möglichkeiten an mich. Sie erhalten dann einen Vorschlag für das Honorar und die weiteren Konditionen per E-Mail oder Brief.

Kontakt

Nehmen Sie gerne Kontakt auf. Anfragen zur Beratung sind unverbindlich und kostenlos.